Harry Potter und das verwunschene Kind


Du bist ein Zauberer, Harry. Wenn ihr euch jetzt fragt: „Nach all dieser Zeit?“ Dann lautet die Antwort ganz klar: „Immer!“ Das dachte sich nämlich auch Harry Potter-Autorin J.K. Rowling. Ganze neun Jahre ist es nun schon her, dass Harry Potter und die Heiligtümer des Todes in die Buchhandlungen kam. Doch jetzt die große Überraschung für alle Potterheads: Im Sommer kehrt der berühmteste Zauberlehrling der Welt zurück. 

Die eigentlich abgeschlossen geglaubte Reihe bekommt einen achten Teil. „Harry Potter and The Cursed Child“ (Harry Potter und das verwunschene Kind) soll das Ganze dann heißen. Ich freue mich schon tierisch darauf und habe meine Hoffnungen auch schon in einem osradio 104,8 Beitrag zum Ausdruck gebracht. Die Geschichte von Harry Potter hat eine ganze Generation geprägt. Wer sich gefragt hat, wie es seit dem letzten Band Harry und seinen Freunden ergangen ist, bekommt jetzt die Antwort.

Die neue Geschichte spielt neunzehn Jahre nach der großen Schlacht von Hogwarts und handelt von Harrys Kindern: James Sirius, Lily Luna und Albus Severus. Harry selbst ist nun beschäftigter Familienvater, Mitarbeiter in der Aurorenzentrale im Zaubereiministerium und hin und wieder auch Gastlehrer in Hogwarts. Ron arbeitet bei „Weasleys Zauberhafte Zauberscherze“, dem Laden seines Bruders, und Hermine hat als einzige natüüürlich erstmal ihren Schulabschluss – mit Bestnoten – nachgeholt. Mittlerweile arbeitet sie ebenfalls im Zaubereiministerium und setzt sich dort für magische Geschöpfe ein. 

Die Geschichte vom berühmten Harry Potter, dem Jungen, der lebt, ist in die Zauberei-Geschichtsbücher eingegangen. Besonders Harrys jüngstem Sohn, Albus, macht dieses gewaltige Familienerbe zu schaffen. Und genau darum soll’s in J.K. Rowlings neustem Werk auch gehen. Viele Fragen sind aber noch offen: Wer wird nach Voldemorts Tod der Gegenspieler im neuen Teil? Wird auch Harry wieder eine zentrale Rolle spielen? Und werden seine Kinder es teilweise genauso schwer in Hogwarts wie ihr Vater haben? Das alles bleibt abzuwarten.

Das Werk von J.K. Rowling erscheint zunächstals Theatermanuskript in limitierter Auflage. Die enthält den Stand der Proben und soll später durch es eine endgültige Skript-Buch-Fassung ersetzt werden, die, wie J.K. Rowling auf ihrer Webseite „Pottermore“ bekannt gab, sowohl in Print als auch als Digitalfassung erscheinen wird. 

Die Reise geht also weiter. Die Theater Premiere ist am 30. Juli im London. Ein lukratives Geschäft dürfte es auf jeden Fall werden: Insgesamt haben sich die Harry Potter Teile über 450 Millionen Mal verkauft. Wir können uns also sicher sein, dass auch dieses Teil ein riesen Erfolg wird.
Google Plus

Über Nonsense Entertainment

Hinter Nonsense Entertainment verbirgt sich Vollzeitgeek, Motion Picture-Enthusiastin und Internetfreundin Sarah Weiher. Besonders gerne befasst sie sich mit der Internetkultur, Rollenspielen, Science Fiction-Literatur, Netflix Serien und dem Storytelling.

3 Kommentare:

  1. ICH FREU MICH SCHON TIERISCH! :)

    AntwortenLöschen
  2. Hin und wieder schlägt die (Vor-)Freude jedoch auch in Frustration um. Meine Rezension zu dem Drama: http://www.nonsense-entertainment.com/2016/08/harry-potter-and-cursed-child-rezension.html

    AntwortenLöschen