Into the Valley ... Stardew Valley

Ein kleines Indie Game mit dem Titel Stardew Valley hat es geschafft. Zwei Jahre lang habe ich auf dieses Spiel gewartet - und anscheinend war ich da nicht die einzige. Am 26. Februar war es dann endlich so weit. Das Spiel stellte sogar Triple A Titel wie Far Cry Primal, Rise of the Tomb Raider oder The Division in den Steam Charts in den Schatten. Was es mit dem Spiel auf sicht hat erfahrt ihr jetzt.

Bei Stardew Valley handelt es sich um ein Country-Life RPG des Ein-Mann-Teams Eric Barone bzw. "ConcernedApe". Bislang gibt es das Spiel nur für den PC, unterstützt aber den Xbox One und Xbox 360 Controller. Später soll dem bisherigen Singleplayer Modus noch ein 4 Personen Co-Op Modus folgen. Das Spiel ist über Steam für rund 14 Euro erhältlich. Ich habe zugeschlagen und das Spiel einem ausgiebigen Test unterzogen.


Inhalt und Handlung
Die Geschichte beginnt am Bett unseres im Sterben liegenden Großvaters, der uns einen Brief aushändigt, den wir erst dann öffnen sollen, wenn die Zeit gekommen ist. Die Jahre verstreichen, während wir im Büro für eine riesige Firma namens Joja arbeiten, die, wie wir später erfahren, auch eine Supermarktkette leitet. Der Büroalltag wird uns zu Trist und wir beschließen den Brief unseres Großvaters zu öffnen, der uns darin eine Farm Nahe Pelican Town vermacht. Wir beschließen unser altes Leben aufzugeben und dorthin zu reisen. Als wir jedoch ankommen finden wir nichts weiter als eine verwüstete alte Barakke wieder. Es gilt den Hof wieder aufzubauen.


Doch die Farm ist nicht das einzige, womit wir in Stardew Valley zu tun bekommen. Es gilt die Bewohner von sich zu überzeugen, Freundschaften zu knüpfen, eventuell sogar die große Liebe zu finden und Kinder zu bekommen. Wir bekommen regelmäßig Quests, die wir für die Bewohner erledigen müssen. Im Gegenzug erhalten wir Belohnungen. Im Laufe des Spiels bekommen wir außerdem die Möglichkeit eine gigantische Minie mit verschiedenen Witterungen und Monstern zu erkunden, wo wir dann wiederrum Materialien zum Ausbauen unserer Farm finden können. Doch auch ansonsten scheint nicht alles in der Stadt mit rechten Dingen zu zugehen.


Wir lernen einen mysteriösen Zauberer kennen, der in einem Turm im Wald lebt. Er gibt uns die Aufgabe das alte, zerfallene Gemeinschaftszentrum wieder aufzubauen. Denn dort leben magische Kreaturen, die sich nur "dem, mit dem Walde" offenbaren. Wir müssen verschiedene Gegenstände sammeln. Immer im Nacken den großen Joja Supermarkt in der Stadt, der nicht nur den lokalen Supermarkt in die Pleite treiben möchte, sondern auch das Gemeinschaftszentrum für ein Lagerhaus platt machen will.


Features
Stardew Valley ist ein unfassbar umfangreiches, liebevoll gestaltetes Spiel, dass nicht nur eine wunderbare Umgebung beinhaltet, sondern auch sehr viele Aufgaben und Minispiele für den Spieler parat hat. Da wäre zum einen das Angelspiel, dass man jedes Mal absolvieren muss, wenn man einen Fisch fangen möchte und das sich als gar nicht so einfach heraus stellt. Zum anderen gibt es während den kleinen Dorf-Festivals immer mal wieder kleinere Minispiele, mit denen man sich Münzen erspielen kann, die man dann wiederrum während der Festivals gegen Preise eintauschen kann. Diese Preise sind zum Beispiel besondere Vogelscheuchen, die man für die eigene Farm gebrauchen kann.


Im Laufe des Spiels wächst und gedeiht die eigene Farm. Man verdient immer mehr Geld, dass man dann wiederrum für noch mehr Farmutensilien ausgeben kann. Es gibt diverse unterschiedliche Pflanzen und Blumen die man anbauen kann und die es wiederrum in verschiedenen Qualitätsstufen gibt. Zusätzlich dazu lassen sich Bäume fällen, Steine zerschlagen oder Fische angeln. Es ist einem möglich Ställe bauen zu lassen, worin man dann wiederrum Hühner, Enten, Schafe, Ziegen, Kühe oder sogar Schweine halten kann, die einem unterschiedliche Farmprodukte abwerfen und für mehr Geld in der Kasse sorgen.


Harvest Moon Klon
All diese Spielelemente erinnern ganz stark an eine sehr beliebte Reihe die mittlerweile dutzende Titel zählt: Harvest Moon. Harvest Moon erschien erstmalig 1996 für das Super Nintendo Entertainment System und stammt von den Entwicklern Marvolous Entertainment. Die einzelnen Titel erschienen bislang für den Game Boy, den Game Boy Color, den Game Boy Advance, das Nintendo 64, den GameCube, den Nintendo DS, Nintendo 3DS, die Nintendo Wii, die PlayStation, PlayStation 2, die PlayStation Portable, Blackberry und für iOS. Puh. Insgesamt verkaufte die Serie sich alleine in Europa mehr als eine Million Mal. Gigantisches Vorbild, dass Stardew Valley hatte - und ein Vorbild war es auf jeden Fall. An beinahe allen Stellen schnappt sich Stardew Valley die bereits bewährten Features aus der Harvest Moon Reihe und setzt sie dabei erstaunlicher Weise oftmals besser um, als es Harvest Moon geschafft hat. Andererseits erfindet das Spiel das Rad auch nie wirklich neu.


Das Spiel ist eine Mischung aus Harvest Moon und Rune Factory (Harvest Moon mit Kämpfen). Dieser Tatsache ist sich das Game jedoch durchaus bewusst und versucht diese Tatsache an keiner Stelle zu vertuschen. In Wahrheit macht es das Spiel sogar besser als sein Vorbild. Dadurch, dass Stardew Valley für den PC erschien, hat es sämtlichen Harvest Moon Teilen, trotz der diversen unterschiedlichen Plattformen, einiges vorraus.


Fazit
Ich persönlich bin riesiger Harvest Moon Fan. Die Reihe gehörte mit zu den ersten Spielen, die ich jemals gespielt habe und schon damals hat mich regelrecht das Suchtfieber gepackt. Mein Lieblingsteil der Reihe wird wohl für immer Harvest Moon: Friends of Mineral Town bleiben. Und ich kann mit großer Freude verkünden, dass Stardew Valley da wieder ganz nah dran kommt. Das Spiel übernimmt nicht nur die besten Elemente aus allen HM-Titeln die jemals erschienen sind, sondern verbessert sie durch einige und hat, anders als die Entwickler, auch die Community gehört und was sie sich wünscht: Endlich hilft der (in den Harvest Moon Spielen nur nutzlose) Partner auch mal auf der Farm! Es gibt Schweine! Freundschaften sind endlich mal nützlich! All diese Kleinigkeiten die man sich sonst immer gewünscht hat, finden hier endlich zusammen.

Das Topping ist natürlich die wunderschöne Pixelgrafik, die Animationen, die Charaktere und auch die unglaublich entspannende, schöne Musik, die sich den Jahreszeiten und Szenerien anpasst und allem eine wunderbare Stimmung verleiht. Ich persönlich LIEBE dieses Spiel jetzt schon und werde noch viele viele Stunden damit verbringen. Ganz klare Kaufempfehlung für alle, die schon Harvest Moon viel abgewinnen konnten.
Google Plus

Über Nonsense Entertainment

Hinter Nonsense Entertainment verbirgt sich Vollzeitgeek, Motion Picture-Enthusiastin und Internetfreundin Sarah Weiher. Besonders gerne befasst sie sich mit der Internetkultur, Rollenspielen, Science Fiction-Literatur, Netflix Serien und dem Storytelling.

14 Kommentare:

  1. Was für Tiere kann man auf seiner Farm so haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soweit ich weiß einen Hund bzw. eine Katze, ein Pferd, Kühe, Ziegen, Schafe, Hühner, Schweine, Enten und Kaninchen. :)

      Löschen
  2. Gnar, überall liest man davon, aber ich bin bis heute nicht dazu gekommen, es selbst zu spielen. Dabei mag ich Harvest Moon. Was mich bis heute noch ein wenig abschreckt, sind die gefühlt sehr westlichen Charaktere. Ich mag Charaktere wie Marian in Story of Seasons. Im Moment bin ich an Rune Factory 4 dran. Gibt´s aktuell für 20 Euro im Sale. Daher hab ich Stardew Valley schon wieder vertagt. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Charaktere sind tatsächlich nicht nur "gefühlt" westlich, das stimmt schon. Aber so ziemlich ALLES an dem Spiel macht das meiner Meinung nach auch wieder wett. :D
      Ooh, Rune Factory habe ich auch immer geliebt. Viel Spaß beim Zocken! Vielleicht sollte ich mir das für den Preis auch anschaffen. :D

      Löschen
    2. Da es das Game eh nur digital gibt - zumindest bei uns - ist der Preis wirklich nett. Hab es jedenfalls seit ich meinen 3DS habe zum ersten Mal im Sale gesehen. Ist jetzt aber auch noch nicht sooo lang. Hab ich mir letzten Juni gekauft, quasi als Geburtstagsgeschenk für mich selbst. *g*

      Naja, Mal sehen ob ich mir früher oder später doch noch Stardew Valley ansehe. Im Moment genieße ich die Luft. Hatte ja doch viele Testmuster jetzt innerhalb weniger Wochen. Mal eine ruhige Woche ist ganz nett. Ich wollte auch noch Forza Horizon 2 weiterspielen. Ich liebe die Franchise. :D

      Löschen
    3. Forza Horizon 2 kann ich dir auch nuuuur empfehlen. ^-^ Das hab ich schon Wund gespielt quasi. :D
      Dann erstmal alles gute Nachträglich :D Und viiiel Spaß mit dem Game! Ich werds früher oder später auch auf jeden Fall noch anzocken. - Und Stardew Valley läuft dir ja nicht weg. :D

      Löschen
    4. Mhm, ich weiß. Hab´s ja auch schon relativ weit gespielt. Die ersten Spielstunden hab ich davon abgesehen schon ziemlich oft erlebt, da mein Bruder schon länger die One hat und ich dort zu Besucht öfter gespielt habe. *g*

      Danke für die Glückwünsche. Lol, in 3 Monaten hab ich schon wieder Geburtstag. Sind wohl die spätesten, die ich je bekommen habe. O.k. ... üblicherweise gibt´s gar keine, weil ich immer bei Facebook das Datum vorher ändere. Kein Mensch weiß sowas heutzutage noch im Kopf. xD

      Löschen
    5. Besser spät als nie würde ich mal behaupten :D Stimmt, das merkt sich heute niemand mehr. Aber wenn du in drei Monaten schon wieder Geburtstag hast, kannst du dir ja spätestens da Stardew Valley gönnen. :)

      Löschen
    6. Gutes Argument. Ehrlich gesagt mache ich mir oft erst kurzfristig Gedanken über Geschenke, Wünsche und so. Meist ist die Liste eh sehr kurz. :o

      Löschen
  3. Ein sehr schöner Beitrag mit wirklich passenden Screenshots!
    Seit Release bin ich auch dem Stardew Valley Fieber verfallen... Ohne Witz, ich bekomme kaum andere Games gespielt, weil es mich ständig zu meiner Farm zieht. Harvest Moon fand ich auch schon immer super. Story of Seasons ist auch gut, aber ich mochte den SNES Teil glaube ich am liebsten. Da kommen die schönen Erinnerungen hoch, wie ich damals mit meiner besten Freundin in einer enormen Geschwindigkeit die Hausaufgaben gemacht habe, damit wir zusammen Harvest Moon spielen konnten. Haben uns dann immer abgewechselt. Ach, war das schön.
    Besonders an Stardew Valley mag ich die kleinen Hintergrundgeschichten. Ein Charakter kann in Wirklichkeit ganz anders sein, aber man muss sich auf ihn einlassen und versuchen sich mit ihm anzufreunden. Mir war Alex am Anfang so unsympathisch. Aber dann, nach dem einen Herz-Event am Strand... Puh...
    Pixelgrafik geht bei mir ja immer, wie man ja unschwer in meinem Blog oder Twitter erkennen kann, aber diese Hommage an die 16-Bit Ära ist wirklich gelungen! Der Soundtrack läuft gerade bei mir, weil man ihn so gut nebenbei laufen lassen kann. Ich glaube, ich muss auch langsam mal meine Rezension dazu fertig schreiben... aber erst noch eine Runde spielen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde vermutlich demnächst auch noch einmal ein Update zu dem Spiel posten. :) Ich hatte nach eben jenem Event auch erst überlegt, meinen Charakter Alex heiraten zu lassen, habe mich aber dann später für Harvey umentschieden.
      Und das mit Harvest Moon war bei mir eins zu eins dasselbe! Wie lustig. :D

      Löschen
    2. Ach, der liebe Harvey hat auch so eine hübsche Szene mit dem Ballon! Ich hatte auch überlegt, ob ich Alex heirate, gerade wegen seiner weichen Seite. Habe mich dann aber doch für Sebastian entscheiden... Irgendwie habe ich eine Schwäche für solche Typen... :)
      Das ist ja lustig, dass es bei dir genauso war! ^-^

      Löschen