Spider-Man - Bd. 1 Im Körper des Feindes (Marvel Now)


 
Vor ein paar Wochen habe ich euch mit Iron Man Bd. 1 Glauben bereits die Marvel NOW! Reihe von Marvel vorgestellt. Eben aus dieser Reihe habe ich mir noch einen anderen Comic bestellt und zwar von meinem Lieblingshelden Spider-Man.

Titel: Spider-Man - Bd. 1 Im Körper des Feindes 
Autor: Dan Slott 
Illustrator: Ryan Stegman, Giuseppe Camuncoli 
Sprache: Deutsch 
Format: Broschiert 
Umfang:132 Seiten 
Verlag: Panini 
Erschienen am: 17. Februar 2014 
ISBN: 978-3862018987

Die Marvel NOW!-Reihe ist insbesondere für Neu- oder Quereinsteiger in das Marvel Universum gedacht und gerade bei Iron Man hat das mit dem ersten Comic auch wunderbar funktioniert. Bei Spider-Man finde ich diese Sache schon etwas schwieriger, gerade weil Spider-Man sich auch in einem sehr komplexen Umfeld mit vielen verschiedenen Charakteren, Beziehungen und Hintergründen bewegt, die nur schwer in einem Comic erklärt werden können. Wer also noch nie von Dr. Octopus gehört hat und für den Spider-Man totales Neuland ist, für den wird der Einstieg selbst mit diesem Comic doch sehr schwer.

Alle die jedoch schon ein wenig über Spidey informiert sind, vielleicht die Filme gesehen haben oder auch schon mal einen Comic durchgeblättert haben, die dürften an Spider-Man Bd. 1 auf jeden Fall große Freude haben. - So wie ich auch. Der Comic setzt nicht beim Spinnenbiss von Peter Parker an und Spider-Man ist auch kein neuer Superheld zu Beginn dieser Reihe. Tatsächlich ist Peter schon seit einiger Zeit als Spider-Man unterwegs, hat sich einen guten Ruf gemacht, hatte schon die ein oder andere Beziehung, hat Schurken erledigt und seine Fähigkeiten ausgebessert.
Der freundliche Netzschwinger aus der Nachbarschaft war gestern! Spider-Mans Erzfeind Dr. Octopus hat die Identität und das Leben von Peter Parker übernommen und ist nun der härteste und brutalste Spidey aller Zeiten! Ihm geht es vor allem um eines: Effizienz. Aber ist er deshalb automatisch der bessere Held? Ist sein finsteres Geheimnis sicher? Wie geht er mit Mary Jane Watson oder J. Jonah Jameson um? Und was erwartet klassische Schurken wie den arglistigen Geier oder den skrupellosen Killer Massacre?
Von der Story her also auf jeden Fall ganz große Klasse und auch klasse inszeniert. Es macht Spaß und wenig Mühe sich durch das Comic zu lesen und nach den ersten paar Seiten hat man sich schnell mit dem "neuen" Spider-Man zurechtgefunden und kann sich vollends auf die Geschichte einlassen.

Die Zeichnungen in Spider-Man - Bd. 1 Im Körper des Feindes gefallen mir persönlich sehr gut und sogar noch besser, als die Zeichnungen in Iron Man Bd. 1. Der Stil ist etwas kritzeliger, versprüht dadurch jedoch auch stärker den gewissen Comic-Charme, den ich sehr schätze. Die gewählten Farben harmonieren gut miteinander und Spider-Mans Kostüm sticht auf den Bildern wunderbar angenehm heraus. Ich finde, dass auch mit der Mimik und Gestik der Charaktere toll gearbeitet wurde und deren Gefühle, durch Farben und Gesichtszüge, großartig heraus gearbeitet wurden, was das Lesen noch um einiges verbessert.

Die Bilddichte ist, auf jeden Fall gefühlt, größer als in Iron Man, weshalb die gesamte Story auf mich auch unfangreicher und lebendiger gewirkt hat. Es wird schön mit den Ängsten von Peter Parker und den Beziehungen der Charaktere untereinander gearbeitet. Dieses Comic ist als Einsteiger-Comic vielleicht schon etwas zu komplex, bietet dafür jedoch weitaus mehr als nur eine Einführung, sondern wirklich handfeste Story, die mitfiebern lässt. Besonders schön, allerdings nur für Fans der Reihe, ist zu sehen, wie die unterschiedlichen Spider-Mans kämpfen und agieren und es auch mal mit einem etwas skrupelloserem Spidey zu tun zu haben.

Mir persönlich hat Spider-Man Bd. 1 von Marvel NOW! sehr gut, sogar besser als Iron Man Bd. 1, gefallen. Für Neueinsteiger in das Marvel oder speziell Spider-Man Universum ist dieser Comic meiner Meinung nach allerdings nicht unbedingt gedacht, da zumindest grundlegende Hintergrundinformationen über Spidey, dessen Freunde und Feinde und dessen Arbeit verlangt werden. Doch auch ohne Vorwissen kann dieser Comic definitiv Spaß bereiten und vielleicht wird dann beim zweiten Mal lesen schon alles viel klarer. 

Nonsense-Bewertung: 4 von 5 Punkten 
Google Plus

Über Nonsense Entertainment

Hinter Nonsense Entertainment verbirgt sich Vollzeitgeek, Motion Picture-Enthusiastin und Internetfreundin Sarah Weiher. Besonders gerne befasst sie sich mit der Internetkultur, Rollenspielen, Science Fiction-Literatur, Netflix Serien und dem Storytelling.

7 Kommentare:

  1. Hmmm, ich finde letztlich sind die Charaktere und vor allem Beziehungen untereinander alle sehr komplex. Auch bei anderen Marvel-Charakteren. Zu Weihnachten hab ich meinem Mann zwei umfangreiche Bücher zu Marvel gekauft ... puh. :D Wobei ich auf die englischsprachigen zurückgegriffen habe. Die deutschen sind dagegen ja ein Witz, was den Umfang betrifft. :o

    Spider-Man ist allerdings so gar nicht mein Ding. Ich mag den Charakter nicht sonderlich.

    Wird aber wohl Zeit, endlich Mal ein paar Comics zu lesen. Habe meinem Mann in den letzten Monaten spontan zwei geschenkt. Ich glaub ich guck da auch Mal rein. ^^

    Durch die Filme und Serien habe ich mich zuletzt ja eh immer Mal wieder mit einzelnen Charakteren etc. befasst. Wenn man dann aber liest, wer da so mit wem und wie und wann, da kann einem schon schwindelig werden. Ich glaube das ganze Charakter-Geflecht überblicke ich nie. *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich so. Die Beziehungen und Charaktere im Marvel Universum sind sehr komplex und auch wenn die Marvel NOW! Reihe eigentlich für Anfänger bzw. Einsteiger gedacht ist, finde ich es in diesem Comic sehr schwer, wenn man bislang noch keine der Figuren kennt. Selbst da wird viel Vorwissen vorausgesetzt. Das mit dem Charakter-Geflecht überblicke ich übrigens auch nicht immer. :D

      Ich finde Comics sind immer eine schöne Abwechslung zu Büchern. ^-^ Auch, weil der bildhafte Part einem quasi direkt abgenommen wird und man sich die Szenerien nicht mehr selber vorstellen muss. Was aber jetzt auch nicht heißen soll, dass ich Comics für weniger anspruchsvoll halte.

      Löschen
    2. Ich war ja bisher nie so der große Comic-Fan, sondern eher von Mangas angetan. Liegt am Zeichenstil. Mangas liegen mir rein optisch betrachtet viel mehr. Comic-Helden kenne ich vor allem von der Leinwand.

      Allerdings hab ich auch keine aktuellen Mangas. Meine "neuesten" Sachen sind 7 Bände der Sailor Moon Neuauflage und 8 Bände Tsubasa Reservoir Chronicle.

      Die größte Leidenschaft bleiben in der Hinsicht bei mir einfach die Bücher. Mich stört´s nicht, wenn ich mir selbst "ein Bild machen" muss.
      Ich verschlinge Bücher seit der ersten Klasse. *g*

      Löschen
    3. Bei mir geht's so mit Manga wie dir mit Comics. Ich kenne quasi nur Anime, dafür keine Mangas. :D Mein all time favorite wird wohl Detektiv Conan bleiben.
      Mich stört das auch nicht. ^-^ Nur sind ein paar Bilder auch mal eine nette Abwechslung, das wollte ich damit sagen. :)

      Löschen
  2. Das muss ich mir auch unbedingt mal anschauen. Ich bin ja eher ein Comic Nostalgiker und halte mich an die alten Ausgaben. Mein erster Comic war auch tatsächlich Spiderman allerdings hier er damals noch in Deutschland "Die Spinne". Obwohl dieses Phänomen konnte man auch bei "Der rote Blitz" und "Die grüne Leuchte" bewundern. Der Zeichenstil gefällt mir sehr gut. Ich werde sie mir auf jeden Fall mal anschauen. Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oha, der Comic dürfte ja mittlerweile einiges Wert sein. :D Ich hab früher seltener Superhelden-Comics angefasst; ich war als Kind mehr in der Mickey Maus, Lucky Luke und Asterix und Obelix Schiene. Diese Sammlungen sind dafür aber auch bis zu einem bestimmten Punkt komplett. ^-^
      Gerne. :) Wenn du dich mit Spider-Man ja sowieso schon auskennst, macht dir der Comic sicher Spaß. Ist halt nur blöd für Einsteiger, die bislang noch nichts über den Superheld wissen. :D

      Löschen
    2. Das ist cool! Mickey Maus bzw. das Lustige Taschenbuch habe ich auch sehr gerne gelesen. Aber von Lucky Luke und Asterix & Obelix war mein Papa so überhaupt nicht begeistert. Deswegen hat er mir wohl lieber Marvel Comics in die Hand gedrückt. ^-^

      Löschen