Eine Nerdgeschichte [Kapitel 1]


Wochenende. Feiern gehen. Alkohol. 
Lieber würde ich meine Zeit mit ein paar guten Comics und einer heißen Schokolade im Bett verbringen, doch ich hatte keine Wahl: Das Wohl von vielen, es wiegt schwerer als das Wohl von wenigen oder eines einzelnen. (1) Ich hatte es meinen Freunden versprochen, also bin ich jetzt hier. Die Schlange des Clubs scheint kein Ende zu nehmen. Wieso hatte ich mich überreden lassen? Auch Schweigen ist eine Art der Zustimmung (2), fällt es mir ein. Endlich bin ich an der Reihe. 
Du… kannst nicht… vorbei!(3), grunzt der Türsteher und verschränkt die Arme vor der Brust. 
Der Pfad der Gerechten ist zu beiden Seiten gesäumt mit den Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer (4), denke ich mir seufzend und überlege, wie ich an ihm vorbei kommen könnte. Ich mache ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann. (5)  Doch ehe ich dazu komme, unterbricht mich mein alter Freund Jeff:
Mein Baby gehört zu mir(6), sagt er.
Deine Freunde haben eine hohe Sterblichkeitsrate(7), grunzt der Türsteher, doch gibt den Weg frei.
Einige Menschen wollen die Welt einfach nur brennen sehen(8), murmle ich dankend, während wir den Club betreten und augenblicklich von der Musik und dem Gestank nach Schweiß und Zigaretten eingehüllt werden.
Ich komme wieder(9), sagt Jeff plötzlich und lässt mich alleine zurück. 
Ich nicke und mache mich alleine auf dem Weg zur Bar. 
 
Ich nehme nur einen Drink, Wodka Martini, geschüttelt, nicht gerührt.(10)
„Haben wir nicht mehr. Wir haben Blaubeer, Himbeer, Ginsing, schlaf gut Tee, grünen Tee, grünen Tee mit Zitrone, grünen Tee mit Zitrone und Honig, Leberwohl, Ingwer mit Honig, Ingwer ohne Honig, Vanille Mandel, weißer Trüffel, Blaubeer, Kamille, Vanille Wallnuss, Besserwisser und Earlrgrey“ (11), beginnt der Barkeeper aufzuzählen.
„Dann nehme ich den Besserwisser mit einem Schuss Arroganz“, unterbreche ich ihn. 
Vergiss niemals: Aus großer Macht, folgt große Verantwortung!(12), warnt er mich vor dem Drink und beginnt ihn zu zubereiten.
Hiiiiiiiier ist Jacky!!!(13), schallt es von der Tanzfläche.
Oh nein, schießt es mir in den Kopf. Hüte dich vor der dunklen Seite der Macht. (14) Jacky ist die unausstehlichste Person, die ich kenne und der Inbegriff alles Bösen. 
Sie gesellt sich zu mir und wendet sich betrunken an den Barkeeper:
Ich will genau das, was sie hatte!(15), kichert sie betrunken und dreht sich zu mir:
„Geil, dass du da bist!! Wie geht's dir so? Schreibst du immernoch diesen komischen Internetblog?
Ich liebe diese Momente. Ich winke ihnen gerne zu, wenn sie vorbei ziehen(16), antworte ich resigniert.
Jacky sieht mich einen Moment lang verwirrt an, wird dann jedoch aus ihren Gedanken gerissen:
Spiel es noch einmal Sam!(17), schreit jemand von der Tanzfläche.
Yippie Yah Yei Schweinebacke!(18), johlt Jacky:
„Das ist voll mein Song!“, jubelt sie noch und rennt zurück auf die Tanzfläche.
Im selben Moment kehrt Harry zurück:
Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist?(19), fragt er lachend und ich nicke:
„Ja, das war Jacky.“
Oh, ich habe gehört sie saugt nicht mehr, sie bläst jetzt!(20), bemerkt Harry erstaunt und schiebt mir einen kleinen Umschlag zu.
„Was ist das?“, frage ich skeptisch.
Schluckst du die blaue Kapsel ist alles aus, du glaubst was du glauben willst. Schluckst du die rote Kapsel bleibst du am Leben. Bedenke, alles was ich dir anbiete ist die Wahrheit(21), erklärt Harry.
„Drogen? Wieso gibst du mir das? Ich habe nicht danach gefragt“, bemerke ich.
Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man kriegt (22), sagt Harry gelassen und genehmigt sich einen Schluck meines Drinks.
Ich überlege einen Moment und zucke dann mit den Achseln:
Es kann nur Einen geben! (23)
Damit schlucke ich die Pille hinunter. Missetat begangen. (24)
Woher hast du das Zeug?, frage ich Harry noch.
Es gibt ein sizilianisches Sprichwort: Ich habe nichts gesehen, ich habe nichts gehört, ich war nie dort, und wenn doch, hab ich geschlafen(25), antwortet er.

Wenige Stunden später bereue ich diese Tat. Mit verhangenen Blick und völlig kraftlos habe ich mich auf die Clubtoilette zurückgezogen und starre an die Decke.
Was ist das? (26), frage ich mein Gehirn.
Das ist blaues Licht(26), erklärt es mir.
Und was macht es?(26), hake ich benommen nach.
Es leuchtet blau.(26)
Ein Klopfen an der Klotür reißt mich aus den Gedanken...


Das war es vorerst mit meiner kleinen Nerdgeschichte aus Film-, Buch-, Comic- und Videospiel-Zitaten, Anspielungen und Blödsinn. Wie viele Zitate konntet ihr erraten?  Ich würde mit dieser Nerdgeschichte gerne ein Blogprojekt starten, bei dem IHR diese Geschichte fortsetzt. Wer klopft an der Tür? Wie geht der Drogentrip weiter? Wo ist Jeff? Entpuppt sich dieser harmlose Partyabend als Fantasy-Abenteuer, Horrorgeschichte oder als Liebesschnulze? All diese spannenden Fragen kannst DU jetzt beantworten! - Und zwar mit Zitaten aus berühmten Filmen/ Serien/ Comics/ Bücher/ Videospielen/ oder ähnlichem. Mitmachen kann jeder. Wer weiter machen möchte, schreibt das in die Kommentare und verlinkt dann entsprechend auf den letzten Beitrag (in diesem Fall wäre das meiner), der letzte Beitrag auf den neuen und so weiter. So kann man sich am Ende schön durchklicken. Das alles läuft nach dem Motto Wer zuerst kommt, mahlt zuerst: Derjenige, der sich in meiner Kommentarbox als erster meldet und Kapitel zwei schreiben möchte, schreibt auch Kapitel zwei. Bei dem Autoren von Kapitel 2 könnt ihr euch dann für Kapitel 3 melden und so weiter.

Ich würde mich freuen, wenn wir aus dieser Kurzgeschichte ein Langgeschichte voller Anspielungen, Fantasien und Blödsinn erschaffen könnten. Eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt!

(1) Star Trek  (2) Assassins Creed (3) Der Herr der Ringe (4) Pulp Fiction (5) Der Pate (6) Dirty Dancing (7) Spiel mir das Lied vom Tod (8) The Dark Knight (9) Terminator (10) James Bond (11) Scott Pilgrim (12) Spider-Man (13) Shining (14) Star Wars (15) Harry und Sally (16) Fluch der Karibik (17) Casablanca (18) Stirb langsam (19) Das Leben des Brian (20) Spaceballs (21) Matrix (22) Forrest Gump (23) Highlander (24) Harry Potter (25) Hitman (26) Rambo 

Kapitel 2: Gwyn Gaming & Stuff
Google Plus

Über Nonsense Entertainment

Hinter Nonsense Entertainment verbirgt sich Vollzeitgeek, Motion Picture-Enthusiastin und Internetfreundin Sarah Weiher. Besonders gerne befasst sie sich mit der Internetkultur, Rollenspielen, Science Fiction-Literatur, Netflix Serien und dem Storytelling.

5 Kommentare:

  1. Keine schlechte Idee, hab auch fast alles erkannt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! ^-^
      Oho, sehr gut! Manche Zitate sind aus dem Zusammenhang gerissen echt tricky wiederzuerkennen. :D

      Löschen
  2. Coole Idee. Einige habe ich sogar erkannt. Mitmachen werde ich aber nicht, da ich es nicht mit Zitaten habe. Filme sind generell nicht so mein Ding und allein mit Serien und Spielen bekäme ich nicht genug zusammen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, aber freut mich, dass dir die Idee trotzdem gefällt. :D
      Vielleicht gibt es ja eines Tages tatsächlich ein Kapitel 2. ^-^

      Löschen
  3. Endlich fertig - hier ist Kapitel 2:

    http://gwyn-gaming.blogspot.de/2016/09/eine-nerdgeschichte-kapitel-2.html

    AntwortenLöschen